20. September 2017

Call 4 – Eingang der Interessensbekundungen - Fakten und Grafiken

szefei/shutterstock.com

Im 4. Call sind ingesamt 41 Interessenbekundungen eingereicht worden. Damit demonstriert der 4.Call, dass weiterhin eine hohe Nachfrage nach Kofinanzierung durch das Nordseeprogramm besteht.Deutschland beteiligt sich mit 28 Interessenbekundungen an diesem Call.

Die Interessensbekundungen durchlaufen nun eine gründiche Überprüfung und Bewertung bei der festgestellt wird, ob diese sich für den nächsten Schritt zur der Entwicklung eines Vollantrags eignen.

 

Starkes Interessse an einer umweltverträglichen Wirtschaft

In diesem Call sind bei der Priorität 2 (Umweltverträgliche Wirtschaft) am meisten Bewerbungen (17) eingegangen, während bei der Priorität 3 (Klimawandel und Umweltschutz) lediglich drei Interessensbekundungen eingereicht worden sind. Bei der Prorität 1 (Wirtschaftswachstum) sind  11 und bei der Priorität 4 (Umweltverträglicher Verkehr) sind 10 Interessensbekundungen eingegangen

Die geografische Verteilung der Lead Partner der Antragsteller

Die Lead Partner der Antragsteller  des Calls 4 spiegeln die gesamte Nordseeregion wider. Die meisten Lead Partner der Antragsteller kommen aus  den Niederlanden, gefolgt von Deutschland und Norwegen.

Die nächsten Schritte

Die Interessenbekundungen durchlaufen aktuell eine Überprüfung und Bewertung. Im November 2017 wird der Lenkungsausschuss über die eingegangenen Anträge abschließend entscheiden. Erfolgreich genehmigte Antragsteller einer Interessensbekundung haben zwischen dem 29. Dezember 2017 und dem 5. März 2018 Zeit einen Vollantrag im 5.Call zustellen.

Um die Antragsteller eines Vollantrags bei der Entwicklung ihres Projektkonzeptes zu unterstützen, wird im Januar 2018 durch das Sekretariat ein Interwork Event veranstaltet werden.