05. Mai 2017

Fünf Tipps, um eine Interessensbekundung (Expression of Interest/EoI) erfolgreich zu entwickeln

Laborant/shutterstock.com

Die Einreichung einer Interessensbekundung ist der erste Schritt in dem Projektantragsprozess des Interreg Nordseeprogramms. Die von Ihnen eingereichte Interessensbekundung wird vom Programmsekretariat beurteilt und im Anschluss daran vom internationalen Entscheidungsgremium (Steering Committee) beraten und entschieden. Nach einer positiven Entscheidung des internationalen Entscheidungsgremiums haben Sie dann die Möglichkeit einen Vollantrag einzureichen.

Viele Faktoren ergänzen die abschließende Bewertung jeder einzelnen Interessensbekundung. Das Programmsekretariat hat die folgenden Tipps zusammengestellt, um Ihnen zu helfen, die Fallstricke zu vermeiden, die am häufigsten dazu führen, dass Interessensbekundungen abgelehnt werden.  

Tipp 1 Beschreiben Sie Ihre Partnerschaft

Einer der Gründe, weshalb eine Interessensbekundung scheitern kann ist eine unzureichende Beschreibung der Partnerschaftsstruktur Ihrer Projektidee.

Das Programmsekretariat benötigt ausreichend Details, um verstehen zu können, wie Ihre endgültige Partnerschaft aussehen wird. Sie sollten überzeugend darlegen, dass sie in Ihrer Partnerschaft starke und relevante Kompetenzen vereinen, die zur Projektrealisierung beitragen werden. Wenn eine Partnerschaft noch nicht vorhanden ist, beschreiben Sie die Wahrscheinlichkeit, geeignete Partner zu identifizieren und welche Partner für die Umsetzung Ihres Projektes relevant und geeignet wären. Sie sollten Ihre Einschätzung mit Fakten begründen, warum gerade die von Ihnen vorgeschlagenen Partner für den Erfolg des Projektes relevant wären. 

Tipp 2 Legen Sie dar, warum Ihre Projektidee benötigt wird

Sie sollten darlegen, warum gerade Ihre Projektidee benötigt wird. Ein Projektantrag ohne die Beschreibung der Nachfrage nach den von Ihnen angestrebten Projektergebnissen oder ohne Bezug zu anderen existierenden oder früheren Aktivitäten in der Nordseeregion hat normalerweise nur eine geringe Aussicht auf eine Genehmigung durch den Entscheidungsausschuss.  

Tipp 3 Setzen Sie zu Beginn den Focus zentral auf die transnationale Zusammenarbeit

In Interreg geht es um Kooperation. Projektanträge bei denen der Mehrwert der transnationalen Kooperation klar herausgearbeitet worden ist, werden bevorzugt. Wenn Ihrer Projektidee ein klarer Fokus auf die Kooperation fehlt, ist die Chance, dass sich dies negativ auf die Bewertung ihres Projektantrags auswirken wird, gegeben. 

Tipp 4 Stellen Sie sicher, dass der Umfang Ihres Budgets zu Ihrer Projektidee passt

Das Programmsekretariat wird eine eingehende Bewertung des vorgeschlagenen Budgets in Bezug auf Verhältnismäßigkeit und das Preis-Leistungs-Verhältnis vornehmen. Achten Sie darauf die Projektaktivitäten so gut zu beschreiben, dass die von Ihnen für die Durchführung dieser Projektaktivitäten veranschlagten Budgetbeträge gerechtfertigt erscheinen.  

Tipp 5. Schenken Sie den zu erwartenden Ergebnissen Aufmerksamkeit

Die Projektergebnisse stehen stark im Fokus bei der Bewertung Ihres Projektantrags. Das Programmsekretariat empfiehlt Ihnen bereits bei der Beantragung einer Interessensbekundung sich sorgfältig mit den von Ihnen angestrebten Projektergebnissen auseinanderzusetzen und diese allgemeinverständlich und gut nachvollziehbar darzulegen. 
Es ist zwar ein gewisser Spielraum für die Weiterentwicklung Ihrer Projektidee bei der Einreichung eines Vollantrags vorhanden, doch je detaillierter bereits in einer Interessensbekundung die Projektergebnisse dargelegt sind, desto höher ist die Chance auf eine positive Bewertung des Vollantrags. Unzureichende oder nicht überzeugende Beschreibungen der angestrebten Ergebnisse gehören zu den Hauptgründen für die Ablehnung von Vollanträgen. Indem Sie die Ergebnisse so gründlich wie möglich darlegen erhöhen Sie die Chance, dass Ihr Projektantrag genehmigt wird und Ihr Projekt vom Nordseeprogramm finanziell gefördert wird.

Weiterführende Informationen finden Sie darüber hinaus auf der internationalen Website unter: http://www.northsearegion.eu/project-information/results-in-2014-2020/