13. April 2017

Registrierung zu der internationalen Jahreskonferenz des Interreg Nordseeprogramms in Göttingen möglich!

Rawpixel/shutterstock.com

In diesem Jahr findet die Jahreskonferenz des Interreg Nordseeprogramms 2014-2020 vom 28.-30.Juni 2017 in Göttingen statt.  


Das bedeutet für Sie, dass die Möglichkeit sich mit internationalen Teilnehmern auszutauschen, Kontakte zu knüpfen, Ideen zu diskutieren, gemeinsame Visionen zu fördern, neue Partnerschaften zu bilden und zu Netzwerken ein „Heimspiel“ ist.

Nutzen Sie diese günstige Gelegenheit und sichern Sie sich Ihre Teilnahme an der Konferenz!

 

Gastgeber der diesjährigen Konferenz sind die Nordseekommission, das Nordseeprogramm und Deutschland (hier: Niedersachsen – als gastgebendes Bundesland). Unterstützt werden sie dabei durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, das Bundesland Schleswig-Holstein, die Freie und Hansestadt Hamburg, die Freie Hansestadt Bremen und das Deutsche Institut für Bauwesen, Stadtentwicklung und Raumentwicklung.

  

Die diesjährige Nordseekonferenz steht unter dem Motto Sustainable Growth Corridors und untersucht wie die Nordseeregion mit ihren Menschen, Organisationen und Regionen besser für ein nachhaltiges Wachstum verbunden und gefördert werden kann.

  • Was sind die besten Möglichkeiten, um digitale und physikalische Konnektivitätsprobleme zu überwinden?
  • Wie können wir die grüne Wirtschaft zugunsten der 60 Millionen Einwohner der Nordseeregion beschleunigen?
  • Wie kann sich die Nordseeregion für die unvermeidlichen Auswirkungen des Klimawandels einsetzen?

 

Die Konferenz wird diese und weitere Fragestellungen untersuchen und sich der Zukunft der regionalen Kooperation in der Nordseeregion widmen.

  

Ein besonderes Merkmal der diesjährigen Konferenz ist die aktive Beteiligung von Projektbegünstigten und anderen relevanten Stakeholdern, die viel Wissen, Erfahrung und Informationen für die Workshops zur Verfügung stellen werden. Die Themen der Workshops werden bestimmt durch die vier Prioritäten des Nordseeprogramms sowie die aktuelle Diskussion über die Zukunft der Zusammenarbeit in Europa: 

  • Verwaltung des Raums in der Nordseeregion
  • Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels in der Nordseeregion
  • Zugänglichkeit durch sauberen Transport schaffen
  • Aufbau attraktiver und nachhaltiger Gemeinden in der Nordseeregion
  • Kooperation innerhalb der Nordsee-Region: Bedeutung und zukünftige Organisation.

  

Im Rahmen der Konferenz haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit am 29. Juni 2017 bei einem Interwork Event des Nordseeprogramms teilzunehmen. Der Interwork Event bietet allen - die eine Interessensbekundung im 4.Call einreichen möchten -  wichtige Informationen zum Programm, zum 4.Call, die Möglichkeit sich auszutauschen und Feedback zu den Projektideen zu erhalten.

 

Am 28. Juni 2017 werden für die Mitglieder der Nordseekommission die jährliche Geschäftsversammlung und Vorstandssitzung stattfinden.

 

Auf der Konferenzwebseite erfahren Sie mehr über das interessante Programm der Konferenz, über die geplanten Workshops, den Interwork Event, die Nordseekommission und die Unterkünfte. Auch finden Sie dort die Möglichkeit sich anzumelden.

Einen vorläufigen Entwurf des Programms finden Sie hier. In Kürze wird auf der Konferenzwebsite das endgültige Programm inklusive weiterer Neuigkeiten veröffentlicht werden.

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die diesjährige Veranstaltung auf maximal 300 Teilnehmer begrenzt ist. Wir raten Ihnen, sich so schnell wie möglich anzumelden, um Ihre Teilnahme zu sichern.


Seien Sie dabei, wir freuen uns auf Sie!