28. - 30. Juni 2017

Die internationale Jahreskonferenz des Interreg Nordseeprogramms 2014-2020 hat vom 28.-30.06.2017 in Göttingen stattgefunden

Rawpixel/shutterstock.com

Unter dem gemeinsamen Thema Motto Sustainable Growth Corridors nutzten über 320 Delegierte aus der Nordseeregion die Gelegenheit sich zu vernetzen, Projektideen zusammenzuführen oder Partner für ihre Projektidee zu gewinnen.

Bei dem Kick-off der Konferenz betonten alle vier geladenen Gastredner die Bedeutung der transnationalen Zusammenarbeit.

Begrüßt wurden die Delegierten von Niedersachsens Umweltminister Herrn Stefan Wenzel. Herr Wenzel wies darauf hin, wie wichtig der Aufbau der gemeinsamen Stärken der Nordseeregion sei und dass diese Stärken das große Potenzial der Region darstellen.

Der Ministerpräsident von Flandern Herr Geert Bourgeois hatte in seine Rede ein passendes Zitat von James Williams eingebaut: "Wir sind wie Inseln im Meer: Getrennt an der Oberfläche, aber in der Tiefe miteinander verbunden." Herr Bourgeois betonte die Wichtigkeit, eine gemeinsame Geschichte aufzubauen und zu definieren, was uns in der Nordseeregion verbindet.

Herr Jean-Pierre Halkin von der GD Regio, der Europäischen Kommission, stellte in seiner Rede heraus, dass blaues Wachstum und die intelligente Spezialisierung Schlüsselthemen für eine starke Zusammenarbeit in der Nordseeregion seien.

Eine interessante Perspektive von kleinen bis mittleren Unternehmen (KMU) wurde von Herrn Carl-Otto Künnecke, CEO und Geschäftsführer der Künnecke Enterprise in Holzminden, aufgezeigt. Nach Ansicht von Herrn Künnecke ist es für KMU in Niedersachsen von entscheidender Bedeutung, Netzwerke und Verbindungen in Europa zu haben, um mit Innovationstrends Schritt halten und auf dem globalisierten Markt wettbewerbsfähig bleiben zu können.

  

Die 37 Workshops des Programms - gehostet von Nordsee-Stakeholdern – sowie die Kaffeepausen boten für alle Teilnehmer der Konferenz zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten sich mit Menschen auszutauschen, welche die gleichen Interessen teilen oder vor ähnlichen Herausforderungen stehen.

Der Interwork Event für den 4.Call wurde mit über 150 Delegierten gut besucht. Hier erhielten die Teilnehmer die Chance ihre Projektideen vorzustellen, Rückmeldungen zu Ihren Projektideen zu erhalten und Partner zu finden. Die Workshops des Events waren nach den vier Prioritäten des Programms eingeteilt.

Alle Präsentationen sowie weitere Informationen zum Interwork Event und zur Konferenz finden Sie auf der Seite des Programmsekretariats unter: